Wir möchten Sie auf unseren Internetseiten über aktuelle Themen informieren. Haben Sie Fragen, Kritik oder Anregungen sprechen Sie uns an.


Aktuelles


Bild "Startseite:2019-07-ferienkiste.jpg"

Fahrradtour mit dem Bürger-Block
Eine der ersten Aktionen im Rahmen der Bassumer Ferienkiste war die heutige Fahrradtour veranstaltet vom Bürger-Block e.V.  – übrigens die 27. Ferienkistenbeteiligung. Sie ist sehr beliebt, war früh ausgebucht, und so fuhren heute 27 Kinder zwischen 7 und 13 Jahren bei wesentlich angenehmeren  Temperaturen als im Letzten Jahr  mit ihren Fahrrädern vom Hallenbadparkplatz los Richtung Spielplatz Pestinghausen. Sie wurden  begleitet von acht  Mitgliedern des Bürger-Block.  Für die Bewältigung der letzten Kilometer gab es in Bramstedt einen Pausensnack und etwas zu trinken aus neuen Mehrwegbechern.
Auf dem Spielplatz wurden mit viel Spaß etliche Spielemöglichkeiten ausprobiert. Mal  mit den Erwachsenen, mal ohne sie.  Zur Stärkung gab es dort Würstchen, leckere Erdbeeren, gespendet vom Erdbeerhof Nüstedt und Süßigkeiten.
Auch auf der Rückfahrt gab es unterwegs eine Pause mit einer Stärkung. Wohlbehalten und gut gelaunt kamen alle gegen 18 Uhr am Ausgangsort wieder an.

Bild "Startseite:2019-06-naturbad.jpg" Der Bürger-Block sagt  JA  zum Naturbad in Bassum:
Auch wenn wir vom Bürger-Block schon mal aufgrund sehr geringer Besucherzahlen in den Vorjahren ernsthaft die Schließung dieser Freibademöglichkeit diskutiert haben, freuen wir uns umso mehr, dass jetzt aus dem Stadtentwicklungsprozess eine wirklich gute Idee zur Fortführung und Weiterentwicklung entstanden ist.
In den vergangenen Jahren ist es, auch aufgrund unregelmäßiger und kühler Wetterlagen, leider nicht gelungen eine ausreichende Zahl von Badegästen von den Vorteilen eines nicht gechlorten Naturbades zu überzeugen. Jedes Jahr wurden Zehntausende Euros aus Haushaltsmitteln in den Betrieb des Bades gesteckt während die Besucherzahl eher als mäßig zu bezeichnen war.
Jetzt gab es einen Arbeitskreis  aus Verwaltung, Rat und interessierten Bürgern, auch Dr. Jürgen Falck und Hermuth Straßburg vom Bürger-Block waren dabei als die Ideen zur Weiterentwicklung des Bades und eine Verknüpfung mit dem Stiftspark als Naherholungsgebiet für Bassum zusammenge-tragen wurden. In der Verbindung mit den Wege- und Gartenanlagen dort soll auch das Naturbad wesentlich in seiner Attraktivität gestärkt werden.
Vorgesehen ist u. A. auch eine mäßige Erwärmung des Badewassers über Solarthermie, gerade im Frühling/Frühsommer und eben eine Neugestaltung des Freiraums, des Eingangsbereichs und des Sanitär- und Kioskgebäudes. Alles dies wäre als Investition auch förderfähig im Rahmen der WIN-Region und könnte dann in etwa so aussehen:

Voraussetzung ist dabei wieder einmal die Bezahlbarkeit der Maßnahme, hier setzen wir ganz stark auf die Fördermittel der WIN-Region.

Was dringend noch gebraucht wird sind Bürger, die im Rahmen eines Fördervereins ein wenig Freizeit in dieses für Bassum so wichtige Projekt stecken. Nicht als Badeaufsicht, dieses wird zukünftig wieder von der Stadt sichergestellt, aber für das ganze „Drumherum“ beim Betrieb solch eines Naturbades. In anderen Gemeinden im Sulinger Land funktioniert diese Zusammenarbeit bereits hervorragend, dies wünschen wir uns für Bassum auch.
Deshalb hier ein klares JA des Bürger-Block zu dieser wichtigen Maßnahme.

Und so könnte das aussehen:

Bild "Startseite:2019-06-kunstrasenplatz.jpg"
Der Bürger-Block sagt NEIN zum Kunststoffrasenplatz in Bassum:
Auch wenn wir vom Bürger-Block die Anlage eines Kunstrasenplatzes schon mal im Rahmen des Sportstättenkonzepts toleriert haben, so lässt uns doch die aktuelle Meinung, gerade derer,  die auf diesem vorgesehenen Platz Sport treiben sollen, umdenken.
Nicht, dass wir jetzt die Rolle der Umweltschützer von anderen Parteien übernehmen wollen, aber die Jugendlichen in Deutschland und anderswo machen sich Gedanken um Klimaschutz und ihre und unsere Zukunft, thematisieren und kritisieren den Einsatz von Kunststoffen in der Welt. Verbraucher und Einzelhandel sollen EU-weit ohne Kunststofftüten und –verpackungen auskommen. Mikroplastik wird überall auf der Welt nachgewiesen und belastet massiv die Umwelt.
Und was macht Bassum?  
Der Rat beschließt  einen Naturrasenplatz von ca. 7.000 qm mit einem Kunststoffrasenbelag zu versiegeln.

Lt. Stefan Seltmann hergestellt aus ca. 40.000 ltr. Erdöl und lt. Studie des Fraunhofer-Institutes Platz 5 der Verursacher von Mikroplastik. Das macht die vielfältige Kritik für uns verständlich und nachvollziehbar.
Auch in der sorgfältig erstellten Verwaltungsvorlage ist die Öko-Bilanz und auch die Kostenfrage nicht etwa pro-Kunstrasen ausgefallen, für diese jetzt gewählte Ausführung spricht ausschließlich die höhere Nutzungsfrequenz.
Jetzt die Meinung großer Teile unserer nachfolgenden Generation, die teilweise zu Zehntausenden auf die Straße gehen um für ihre Zukunft zu demonstrieren, offensichtlich nicht wahrzunehmen, diese Forderung nach Klimaschutz vollständig zu ignorieren, das ist für die Fraktion des Bürger-Block nicht machbar. Unseres Erachtens sind  Herstellung und Betrieb eines Kunststoffrasenplatzes damit unvereinbar.
Wir hätten uns gern mit einer „Echt-grünen“ Alternative in Form zusätzlicher Naturrasenflächen beschäftigt und auch der Hinweis auf noch ungenutzte Sportplatz-Kapazitäten an anderen Orten im Stadtgebiet ist sicherlich nochmal zu hinterfragen.

Und noch ein (womöglich ungewollter) Rat an einige Bassumer Ratsfraktionen:
Schaut mal in der Zitatensammlung eines 1876 in Köln geborenen CDU-Bundeskanzlers. Da steht doch:
Es kann mich niemand daran hindern, über Nacht klüger zu werden.
  
Bild "Startseite:2019-04-17-blumenpflanzaktion-friedhof.jpg"

Die Mitglieder vom Bürger-Block bepflanzen wieder den Friedhofsbereich an der Bahnhofstraße. Die Pflanzen sind eine Spende des Erdbeerhofes Nüstedt.
Bild "News:2019-03-betriebsbesichtigung.jpg" Besuch bei der Tafel in Bassum
In der Fortsetzung der Firmenbesuche war der Bürger-Block e.V.  zu Gast bei der Bassumer  Tafel .  Es ging wie immer um Informationen. Die anwesenden 10 Bürger-Block-Mitglieder  waren dankbar, dass sich Vorsitzender Anders Niedenführ und der Mitbegründer und langjährige bisherige Vorsitzende Hartmut Stolte viel Zeit  für sie nahmen.
So erfuhren die Gäste viel Wissenswertes über die   Gründung  und die Organisation, z.B. dass  die Warenabholung durch  die Kooperation mit der Twistringer Tafel durchgeführt wird .  Das ausgeklügelte System der Lebensmittelausgabe erstaunte alle . Betroffenheit machte sich breit, dass die Anzahl  der Anspruchsberechtigten nicht abgenommen hat ,  sondern dass 140 Familien jährlich als Kunden in regel-oder unregelmäßigen Abständen  die Hilfe der Tafel brauchen.
Bei der ausgiebigen Führung  beeindruckten die Räume der Tafel  durch eine Edelstahleinrichtung, die allen Hygieneanforderungen   genügt.  Alle Kosten der Tafel werden durch Spenden  finanziert. Außerdem wurde die Hilfsbereitschaft des Vermieters gelobt.
Unbekannt war vielen Besuchern, dass die Kleiderkammer zur Tafel gehört.  Das Angebot bestehend aus Textilien,  Spielzeug ,Büchern  u.a.  sind Sachspenden, die gegen einen selbstgewählten Obolus  an alle Mitbürger abgegeben werden.
Zum Abschluss bedankte sich der 1. Vorsitzende des Bürger-Blocks, Jürgen Laschinki, mit einem Frühstücksgutschein  für alle 34 ehrenamtlichen Mitarbeiter, denen man gar nicht genug danken kann.

Bild "Startseite:2019-03-ehrenamt-web.jpg"

Bassumer Ehrenamtsmedaille 2019

Rückblickend auf die gelungene Feier zur Verleihung der Bassumer Ehrenamtsmedaille möchte ich noch einmal den vier Geehrten Annegret Wöhler-Pajenkamp, Thomas Taube, Albert Schomburg und Klaus-Dieter Sprenger für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement herzlich danken.

Erfreulich ist immer wieder die Bandbreite ehrenamtlicher Betätigung,die auch unser Bürgermeister Christian Porsch betonte.Und die Aussage der Festrednerin Monika Fricke von der LAGFA (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligen Agenturen),Ehrenamtlich Tätige seien meist glücklichere Menschen, sollte auch Sie, liebe Bassumer Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu animieren, ebenfalls ehrenamtlich tätig zu werden. Ein Jeder kann etwas Passendes für sich finden.

Also, auf denn! Und werden Sie glücklicher.

Dr.Jürgen Falck

Bild "Startseite:2019-02-09-klausurtagung-lemfoerde-kl.jpg"

Klausurtagung Bürger-Block 2019

Der Bürger-Block traf sich zu seiner Klausurtagung  2019  wie im letzten Jahr wieder in Lemförde. 12 Ratsmitglieder und Kooptierte wurden vom 1. Vorsitzenden des Vereins Jürgen Laschinski und vom Fraktionsvorsitzenden Hermuth Straßburg begrüßt.
Die Bassumer  Kämmerin Anke Schulz und der Fachbereichsleiter Bauamt Martin Kreienhop waren zu Gast und fütterten die Anwesenden mit Zahlen und Informationen über begonnene und geplante Projekte der Stadtentwicklung und aktuelle und folgende  Flächennutzungspläne, Bebauungspläne und Aufstellungsverfahren. Zahlen über Bevölkerungsentwicklung, auch bezogen auf die Bassumer Wohngebiete und vieles anders Interessante folgte. Bereitwillig beantworteten Frau Schulz und Herr Kreienhop alle Fragen der Anwesenden, die für alle Informationen sehr dankbar waren.

Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Quartiersentwicklung in Bassum. Der Bürger- Block vertreten durch Dr. Jürgen Falck und Bettina Gehlenbeck arbeiten in der AG Stadtentwicklung Wohnen und Leben mit. Es wurde festgestellt, dass die vom Bürger-Block schon lange gewünschte Entwicklung der Mehrgenerationenwohnungen dort ebenfalls Unterstützer hat. Es besteht Interesse an einer Wohnform mit einer Eigentümergemeinschaft, die Generationen übergreifenden Wohnraum schaffen will. Dafür sind Baugrundgrößen von 3000 bis 4000 qm nötig. Es gibt in Bassum gut geeignete Grundstücke. Mit einigen Eigentümern wurde schon Kontakt aufgenommen. Nun gilt es zu klären, wie die Finanzierung und eine schnelle unkomplizierte Umsetzung machbar sind.
Weiter ging es auf der Tagung mit der Weiterführung des Kommunalpolitischen Konzeptes 2016-2021,  mit Themen der Fraktionsarbeit und mit Terminplanungen.    Abschließend und sehr intensiv ging es um das Thema  „Werbung neuer Mitglieder“.

Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO-01.jpg" Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO-04.jpg" Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO-06.jpg"

Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO.jpg" Es war der heißeste Tag dieses Sommers und dennoch machten sich 19 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren hochmotiviert auf zur diesjährigen Radtour des Bürger-Block Bassum. Verantwortungsbewusst legten die sieben Betreuer  viele Trinkpausen und eine Naschpause ein auf dem Weg zum Spielplatz in der Westermark. Dort genossen die Kids die Stärkung u.a. mit Würstchen und Obst. Der Erdbeerhof Nüstedt hatte dafür  Erd- und Heidelbeeren spendiert. Essen und anschließendes Spiel wurde leider durch viele Wespen beeinträchtigt. Trotzdem hatten alle ihren Spaß.
Auf dem Heimweg sorgten die begleitenden Erwachsenen wieder für ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und den  einen oder anderen Snack. Gegen 17 Uhr waren alle zurück auf dem Hallenbadparkplatz - sehr zufrieden mit diesem Ferientag.


Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO-08.jpg" Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO-09.jpg" Bild "Startseite:2018-08-08-PHOTO-10.jpg"
Bild "Startseite:2018-03-ehrenamtsmedallie-400x300.jpg" Medaille an fünf Ehrenamtliche: Lothar Liesmann, Hildegard Thorns, Dr. Ralph Schuder, Renate Kattner, Hartmut Stolte.
Den Bassumer Stadtzeichner Lothar Liesmann stellte der stellvertretende Bürgermeister vom Bürger Block Dr. Jürgen Falk vor. Danke an alle Ehrenamtliche Bürger in Bassum.

Bild "Startseite:2018-02-klausurtagung-buergerblock-in-lemfoerde.jpg"

Klausurtagung Bürger-Block 2018

Zur zweitätigen Klausurtagung traf sich der Bürger-Block e. V. am 9. u.10. Februar in Lemförde. Jürgen Laschinski und Hermuth Straßburg begrüßten 11 Rats- und kooptierte Mitglieder, die sich intensiv mit der kommunalpolitischen Arbeit der laufenden Ratsperiode befassten.
Zu Gast waren Erster Stadtrat Norbert Lyko und Kämmerin Anke Schulz. Herr Lyko setzte die Teilnehmer umfassend über den Stand des Stadtentwicklungsprozesses und der Bürgerbeteiligung in Kenntnis. Frau Schulz bewertete die Arbeitsergebnisse und Wünsche aus Sicht der Haushaltsplanerin und klärte auf, welche Punkte schon im Haushalt vorhanden sind.
Am Samstag wurde das kommunalpolitische Konzept 2016 – 2021 fortgeschrieben. Es enthält viele Themen unter anderem wurde nachfolgendes besprochen:
Über die Fortführung der Arbeit des Bassumer Präventionsrates soll in der Politik eine Diskussion angestoßen werden, zurzeit arbeitet dort nur noch Helga Alves vom Bürger-Block mit. Auch in der Flüchtlingsarbeit der WiB ist Dr. Jürgen Falck vom Bürger-Block das einzige Ratsmitglied, das sich dort regelmäßig engagiert.
Das schon vor Jahren vom Bürger-Block thematisierte Mehrgenerationenhaus für Bassum war wieder auf der Agenda. In nächster Zukunft sollen Gebäude-möglichkeiten geprüft werden, die eine Erweiterung des Seniorenservicebüros um andere Altersgruppen zulassen.
Die Parkplatzsituation am Krankenhaus wurde diskutiert. Über evtl. zukünftige Radwegeprojekte wurde gesprochen.. Für weitere Fahrradladestationen sollen Standorte, ggf. auch in den Ortschaften überlegt werden.
In der Politik sollen Informationen eingeholt werden, ob es in Hannover übergeordnete Bestrebungen gibt zur Neuregelung der Straßenausbaubeiträge. Eine gerechtere Verteilung auf viel mehr Schultern war immer ein Anliegen des Bürger-Blocks. Leider war es bisher nicht möglich, dies auf kommunaler Ebene durchzusetzen.
Das Klimaschutzkonzept ist aus Sicht der Teilnehmer ein wenig im Hintergrund verschwunden. Wo kann eine externe und unabhängige Energieberatung eine Entscheidungshilfe z. B. für Bauwillige sein.
Die sparsame Haushaltsführung bleibt weiterhin im Blick, die derzeitigen guten Einnahmen sollen aber für notwendige Investitionen genutzt werden.
Der Baulandvermarktung mit Steuermitteln erteilt der Bürger-Block weiterhin eine Absage, insbesondere wenn nicht alle Ortschaft davon profitieren.
Die weitere Entwicklung von Mehrgenerationenquartieren an geeigneten, ggf. zentrumsnahen Stellen ist wünschenswert. In den Ortschaften sollte zukünftig ein bedarfsgerechter Wohnungsbau das Ziel sein.
Über die Zukunft des Naturbades berät bereits eine interfraktionelle Arbeitsgruppe des Rates. Hier werden Änderungen zwingend nötig, da es seit Jahren nicht gelungen ist, die Besucherzahlen auf ein angemessenes Niveau zu bringen. Dort wird einfach viel zu viel Geld für viel zu wenig Badebesuche ausgegeben und es stehen wieder einmal größere Instandsetzungen an. In der bisherigen Form gibt es offensichtlich keine oder nur wenig Akzeptanz durch die Bevölkerung. Der Bürger-Block schlägt daher eine Umnutzung des Naturbadgeländes zum Sport-, Spiel und Freizeitpark vor, gern mit dem Thema Wasser und dies  in Verbindung mit der schon auf den Weg gebrachten Stiftsparkentwicklung.
Der Kauf der Flächen in Karrenbruch für die Erweiterung des Gewerbegebietes war natürlich ein Thema.  Der Bürger-Block war immer gegen diesen Kauf und setzt weiterhin auf eine ansiedlungsfreundlichere Lösung mit besserer Verkehrsanbindung.
Am Samstagnachmittag verabschiedete Jürgen Laschinski die Teilnehmer und dankte dem Fraktionsvorsitzenden Hermuth Straßburg für die gute Vorbereitung.

Wir gratulieren dem Tierpark Petermoor zum 50jährigem Bestehen. Der  Bürger-Block nahm an der Geburtstagsfeier teil und überreichte dem  1. Vorsitzenden des Fördervereins  Dr. Ralph Schuder (BB-Fraktionsmitglied) ein Geschenk: ein Gutschein für eine Bassumer Bank, die an einem geeigneten Platz im Tierpark  aufgestellt werden wird.  Zu gegebener Zeit wird darüber berichtet.

Bild "Startseite:2017-09-03-collage-Tierpark-geburtstag.jpg"
Bild "Startseite:2017-ferienkiste.jpg"

Seit 25 Jahren beteiligt sich der Bürger-Block mit einem Angebot an der Ferienkiste. Mal lernten die Teilnehmer den Bau von Nistkästen,  meistens jedoch wurden Fahrradtouren angeboten, wie auch in diesem Jahr. 51 Kinder hatten sich diesmal angemeldet. Schade, dass die Teilnehmerzahl auf 30 begrenzt war. Noch bedauerlicher, dass die verhinderten Kinder sich nicht abgemeldet hatten.   So starteten am Dienstag, dem 1. August um 14 Uhr 23 junge Radfahrerinnen und Radfahrer zwischen 7 und 12 Jahren  mit sechs Begleiter(innen) und dem Bürgermeister Christian Porsch vom  Hallenbad-Parkplatz aus. Für die Sicherheit war damit bestens gesorgt. In Bramstedt an der Schule wurde eine Pause eingelegt. Es gab eine kleine Stärkung in Form von Naschereien. Um ca. 15 Uhr erreichten sie das Ziel, den Spielplatz in der Westermark.  Bis  17 Uhr fanden dort ausgelassene Gruppen-und Einzelspiele statt. Zu der fröhlichen Stimmung hat nicht zuletzt der Bürgermeister viel beigetragen.  Gegen den kleinen Hunger halfen Bockwürste, Früchte und Süßigkeiten.  Zufrieden und gestärkt ging es auf den Heimweg -  leider bei Nieselregen. Die Teilnehmer(innen) waren zufrieden mit diesem gelungenen Ferientag.
Bild "Startseite:2017-01-klausurtagung-kirchseelte.jpg" Bürger-Block Klausurtagung 2017
Am 13. u. 14. Januar traf sich der Bürger- Block zu seiner Klausurtagung im Dreimädelhaus in Kirchseelte. Vorbereitet  wurde das Treffen vom Vorsitzenden Jürgen Laschinski und von Hermuth Straßburg, dem Fraktionsvorsitzenden.  Am ersten Tag ging es vor allem um den Haushaltsplan 2017. Anke Schulz, Bassums Kämmerin, war zu diesem Punkt eingeladen, um ihr Zahlenwerk vorzustellen und Fachbegriffe zu erklären.  Von der Gelegenheit Fragen zu stellen, machten die 14 Teilnehmer ausgiebig Gebrauch.
Nach gemeinsamem Abendessen ging es weiter mit der Diskussion. Die“ Rathausfrage“ stand obenan. Einstimmig wurde eine Lösung im zentralen Versorgungsbereich favorisiert.
Am Samstag wurde das kommunalpolitische Konzept, erstellt auf der letzten  Klausurtagung 2016, fortgeschrieben.

Zum Schluss wurden die Arbeitsgebiete personell neu beschrieben. Die Notwendigkeit ergab sich aus der nach der Wahl veränderten Zusammensetzung der Bürger-Block Fraktion.
In der konstituierenden  Ratssitzung am  1. November 2016 wurden alle zukünftigen Ausschussbesetzungen beschlossen.
Die  Bürger-Block Fraktionsmitglieder arbeiten  in den Ausschüssen mit und sind bei Fragen und Hinweisen zu den Sachgebieten Ihre Ansprechpartner.  Sie werden sich engagiert und zeitnah für eine entsprechende Bearbeitung Ihrer Anliegen einsetzen.  Email-Adresse  bzw. Telefonnummer finden Sie unter dem  Link Fraktion

Verwaltungsausschuss:
Hermuth Straßburg     Vertreter:  Horst Husmann
Dr. Jürgen Falck Vertreter:  Bettina Gehlenbeck

Schulausschuss:
Bettina Gehlenbeck
Jürgen Laschinski

Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen:
Jürgen Laschinski
Horst Husmann

Ausschuss öffentliche Sicherheit und Ordnung:
Horst Husmann, Vorsitzender des Ausschusses
Holger Katzke

Ausschuss für Stadtentwicklung: (bisher: Ausschuss für Bau, Planung, Landwirtschaft und Umwelt)
Hermuth Straßburg
Holger Katzke

Ausschuss für Soziales und Familie:  
Dr. Jürgen Falck
Bettina Gehlenbeck
__________________________________________________________________________

Der Stadtrat wählte folgende Bürger-Block-Mitglieder zum:

stellvertretenden ehrenamtl. Bürgermeister: Dr. Jürgen Falck
stellvertretenden Ratsvorsitzenden:  Jürgen Laschinski
___________________________________________________________________________

In folgenden Gremien arbeiten Mitglieder der Bürger-Block-Fraktion mit:

Kommunalverbund Niedersachsen-Bremen: Hermuth Straßburg
Wegezweckverband: Horst  Husmann
Beirat Kita Nordwohlde: Bettina Gehlenbeck
Freundeskreis europäischer Partner: Jürgen Laschinski
Wirtsch.-Förderg. u. Stadtentw.-Gesellsch. (WISEG): Hermuth Straßburg, Jürgen Falck
Eon-Netzbeirat: Jürgen Laschinski


Stellvertr. Bürgermeister Dr. Jürgen Falck


Bild "Vorstand:falck-dr-juergen.jpg"Das ist sehr erfreulich: die Anzahl der Jubiläen steigt. Auch andere Anlässe, bei der der Bürgermeister oder ein Stellvertreter die Stadt repräsentieren müssen, nehmen in ihrer Häufigkeit zu. Deshalb hat Bassum jetzt drei gleichberechtigte stellvertretende Bürgermeister(innen).
Das erste Mal seit 25 Jahren stellt der Bürger-Block einen ehrenamtlichen Stellvertreter des Bürgermeisters. Dr. Jürgen Falck kandidierte für diese Aufgabe und wurde einstimmig vom Stadtrat gewählt. Wir sind sehr stolz darauf und wissen, dass Dr. Jürgen Falck die Repräsentationsaufgaben in bester Manier zum Wohle der Stadt gestalten wird.
Nicht nur das: für Bürger, die nicht so politiknah sind, erhält der Bürger-Block ein Gesicht – ein bekanntes Gesicht!

Bild "Startseite:2016-10-fraktion.jpg"
v.l.:  Dr. Ralph Schuder, Horst Husmann, Jürgen Laschinski, Bettina Gehlenbeck,
Dr. Jürgen Falck, Hermuth Straßburg

Alle sechs Gewählte (siehe Foto) bilden die Fraktion des Bürger-Block und beschließen über ihre künftigen Arbeits- uns Aufgabengebiete sowohl in der Fraktions- als in der Ratsarbeit. Einstimmig wurde Hermuth Straßburg erneut zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Jürgen Laschinski ist sein Stellvertreter in der neuen Legislaturperiode.

Die Besetzung der Ausschüsse wurde beschlossen, ebenso die Kandidatur von Dr. Jürgen Falck zum stellvertretenden  Bürgermeister der Stadt Bassum. Auch als Vertretungen des Rates in verschiedenen Gremien und für die Übernahme anderer politischer Aufgaben stehen die Fraktionsmitglieder bereit und werden sich dafür ggf. zur Wahl stellen.

Der Bürger-Block hat erneut das Vorschlagsrecht für die Ortsvorsteher in drei Ortschaften, hier werden Jürgen Laschinski für Albringhausen, Hermuth Straßburg für Schorlingborstel und Horst Husmann für Wedehorn für eine weitere Wahlperiode benannt. Weiter wurden Anne Stubbe als Beauftragte der Fraktion für die Pressearbeit und Holger Katzke als Fraktionskassenführer gewählt.

Unser Wahlplakat

Albringhausen-
Schorlingborstel

Bassum

Bramstedt

Bild "Politisches Konzept:320px-2016-plakat.jpg" Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-albringhausen-schorlingborstel.jpg" Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-bassum.jpg" Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-bramstedt.jpg"
        

Hollwedel

Neubruchhausen

Nordwohlde

Wedehorn

Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-hollwedel.jpg" Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-neubruchhausen.jpg" Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-nordwohlde.jpg" Bild "Politisches Konzept:320px-2016-wahlkampf-wedehorn.jpg"
Wir arbeiten derzeit an:
(Aufzählung ohne Wertung)

- Innenstadtentwicklung/Einzelhandelskonzept

- Neues Wohnbauland und Gewerbeflächen

- Innen- und Außenbereichssatzungen für die Ortschaften

- am "ewigen" Thema Straßen und Wege im Außenbereich

- Ausbau und Erhalt von KiTa´s und Grundschulen

und noch Vieles mehr.

Bilder unserer Baumpflanzaktion anlässlich des 10jährigen Bestehens des Bürger-Block Bassum:


Bild "Albringhausen.JPG"
Bild "Apelstedt.JPG"
Bild "Bassum-1.JPG"
Bild "Bassum-2.JPG"
Bild "Bramstedt.JPG"
Bild "Dimhausen.JPG"
Bild "Eschenhausen.JPG"
Bild "Hallstedt.JPG"
Bild "Neubruchhausen.JPG"
Bild "Nordwohlde-1.JPG"
Bild "Nordwohlde-2.JPG"
Bild "Osterbinde.JPG"
Bild "Ringmar.JPG"
Bild "Schorlingborstel.JPG"
Bild "Stuehren.JPG"
Bild "Wedehorn.JPG"
Bild "gross-henstedt-1.JPG"
Bild "gross-henstedt-2.JPG"
   




Familienfreundliches Bassum

Bild "Startseite:Familie.png"Wir haben in unserer letzten Fraktionssitzung ein Papier diskutiert, in dem die Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit in der Stadt Bassum thematisiert wird.

Dazu wurde erst mal versucht, den „Ist-Zustand“ zu klären. Die Stadt Bassum zeichnet sich bereits jetzt durch ein breit aufgestelltes familienfreundliches Profil aus. Derzeit gibt es drei Krippengruppen sowohl im kommunalen, als auch im kirchlichen und privaten Bereich. Eine weitere kommunale Gruppe wird im Sommer in Betrieb gehen.  Bassum hat 3 kommunale, 2 kirchliche und einen privaten Kindergarten,  in denen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Kinder von 3 bis 7 Jahren fördern. Das Mütter-Kinder-Zentrum bietet kürzere Betreuungszeiten ebenfalls für diese Altersstufe an. Eine große Anzahl an qualifizierten Tagesmüttern ergänzt das Angebot für Kindergarten-Kinder.

weiterlesen ...


Inklusion und Schwerpunktschule

Bild "Startseite:Schuleklein.jpg"Gerne hätten wir die GS Petermoor als Schwerpunktschule für die inklusive Beschulung von Kindern mit Handicap zum kommenden Sommer eingerichtet. Natürlich hätten wir auch dort Mittel investieren müssen, um die Schule für die inklusive Beschulung herzurichten. Nur der Aufwand wäre hier sehr viel geringer als bei allen anderen Bassumer Grundschulen. Wir hätten damit die Möglichkeit gehabt, all' unsere Grundschulen in den nächsten Jahren gezielt und geplant so her zu richten, dass sie von allen Kindern gleichermaßen genutzt werden können. Die Planung haben wir damit aus der Hand gegeben. Schnellschüsse sind nicht das, was wir unter nachhaltiger Politik verstehen.